Bund für vereinfachte rechtschreibung (BVR)

willkommenstichwort → erfurter rechtschreibungsprogramm

erfurter rechtschreibungsprogramm

Verabschiedet am 1931 in Erfurt vom vertretertag des Bildungsverbands der deutschen buchdrucker.

  1. Kleinschreibung mit ausnahme der satzanfänge und namen ("gemässigte kleinschreibung").
  2. Vermehrte getrenntschreibung; keine unterscheidung von sinnlicher und übertragener bedeutung.
  3. Eindeutschung von fremdwörtern.
  4. Trennung nach sprechsilben.
  5. Schrittweise beseitigung aller dehnungszeichen und der bezeichnungen der vokalkürze.
  6. Ersetzung "schwieriger" buchstaben durch andere, zum beispiel f statt v (frefel), s statt ß und dergleichen mehr. Danach würde "Vieh" zu "fi".