Bund für vereinfachte rechtschreibung (BVR)

willkommenstellungnahmen → Zu: «‹Alptraum› zu Ende: In 13 Minuten zum Flughafen Tokio»
2010-10-18

Der Bund für vereinfachte rechtschreibung nimmt stellung

Diskussion in DiePresse.com, Die Presse Online: alb oder alp?

"Alptraum" zu Ende: In 13 Minuten zum Flughafen Tokio. DiePresse.com, 15. 10. 2010

ausschnitt aus DiePresse.com

6 Kommentare

Gast: Spellchecker. 15.10.2010 10:00

ALPtraum

Liebe Presse,
bitte lernt Deutsch oder lernt den Gebauch einer Rechtschreibhilfe.

Die Japaner lieben die Alpen, darum haben Sie eben ALBträume im Stadtverkehr.

Danke!

Gast: Sepp. 15.10.2010 14:55

Re: ALPtraum

Ja, der "gebauch"! Von so einer Rechtschreibung bekommt man wahrlich ALPträume.

toranaga. 15.10.2010 13:22

Re: ALPtraum

...jaja, das is ein kreiz mit dem gebauch...

danke für den hinweis, aber warum sinds denn gleich so verbissen?
bei der zeitung arbeiten auch nur nurmale leite. ;-)

Gast: M9M. 15.10.2010 10:46

Wer lesen kann und weiß, wozu der DUDEN da ist,

weiß es besser: Seit der deutschen Rechtschreibreform stehen im neuen Duden auch für den Traum „Alptraum“ und „Albtraum“ gleichberechtigt nebeneinander. Die Presse hat also Recht, Sie irren in Ihrer Präpotenz.

Gast: Spellchecker. 15.10.2010 12:19

Re: Wer lesen kann und weiß, wozu der DUDEN da ist,

Der Duddn selbst ist die leibhaftige Präpotenz! Das Wort hat nicht das Geringste mit Bergen zu tun, sondern hat mittelhochdeutsche Wurzeln, wie bei den mythischen Zwergen Alberich usw. (von denen man eher schlecht zu träumen pflegte).

Aber sicher freut sich unser Freund Alpert, wenn wir seinen Namen verdrehen, weil es dem Dudhdn wurscht ist.
So wird ein Wörterbuch zu einer Referenz für alles, weil jeder Fehler unter "auch möglich" eingereiht wird. Nur dumm, daß man dafür kein Wörterbuch mehr braucht!

P.S.: muß ich jetzt bei jedem Wort, das richtig geschrieben ist, im Duden nachsehen, ob es vielleicht inzwischen besser falsch geschrieben werden sollte?

landoltrolf. 18.10.2010 14:16

Alt oder neu?

Wenigstens dann, wenn man andere belehren will, kann ein blick in den duden nicht schaden. Was steht da unter «Alp»? «Alte Schreibung für Alb.» Ja, die «Presse» ist eben in mancher hinsicht für das alte. Sonst schreibt sie aber «neu», während Spellchecker «alt» schreibt – oder eben bisher glaubte, es zu tun. Übrigens: So kommen die 90% ablehnung der neuregelung bei umfragen zustande – man fragt nicht, was die leute tun, sondern, was sie glauben zu tun. Und für irgendetwas altes sind alle, ich zum beispiel für die alte eigennamengrossschreibung (www.kleinschreibung.ch).