Bund für vereinfachte rechtschreibung (BVR)

willkommenpersonen → Robert Nef
2017-6-21

Wer ist wer in der reformdiskussion? Namen, zitate, anmerkungen.

Nef, Robert

titel

lic. iur.

adresse

St. Gallen

elektronische post


robert.nef
libinst.ch


biografie

geb. 5. 4. 1942, St. Gallen

1979 bis 2009 leiter: Liberales Institut, Zürich, libinst.ch

2007 präsident des stiftungsrates: Liberales Institut, Zürich, libinst.ch

1991 bis 2011 redaktor: Schweizer Monatshefte

1994 bis 2008 mitherausgeber: Schweizer Monatshefte

präsident des stiftungsrats: Stiftung für Abendländische Besinnung, STAB

2006 gründungsmitglied: Schweizer Orthographische Konferenz (SOK)


forschungs­schwerpunkte

grundsatzfragen des liberalismus, institutioneller wettbewerb, recht


 

porträt


verweise

www.libinst.ch/?i=robert-nef

www.linkedin.com/pub/robert-nef/6/528/385

www.facebook.com/robert.nef

wikiberal.org/wiki/Robert_Nef

Robert Nef, Wider die Enteignung der Sprache, Schweizer Monatshefte, 11. 2003


Zitate

Robert Nef, Die Liebe zur Sprache, 6. 11. 2004

Ich muß gestehen, daß es mir auch erst nach der Lektüre eines Artikels von Stefan Stirne­mann, der mich dann zu Reiner Kunzes «Die Aura der Wörter» führte, wie Schuppen von den Augen fiel: Bei dieser sogenannten Reform handelt es sich um einen staatlich verordneten, tief ver­letzenden Eingriff in ge­wachsene Strukturen und Gewohn­heiten, den man fast aller­orts zu wenig ernst genommen hat. Das einzig wirksame Gegen­mittel ist die Ver­weigerung.

Rudolf Walther, freitag.de, 8. 7. 2005

Die stockreaktionäre Schweizer "Stiftung für abend­ländische Gesinnung" mit ihrem Präsidenten Robert Nef (den Heike Schmoll den deutschen Lesern in neuester Schreib­weise als Robert "Nefin" vorstellt) verlieh Reiner Kunze für seinen Heldenmut im Kampf gegen den Unter­gang des Abend­landes im Zuge der Rechtschreib­reform sogar einen Preis.