Bund für vereinfachte rechtschreibung (BVR)

willkommenpersonen → Matthias Dräger
2001

Wer ist wer in der reformdiskussion? Namen, zitate, anmerkungen.

Dräger, Matthias

adresse

Auf dem Hähnchen 34, D-56329 St. Goar, RP

telefon

+49 6741 1720

elektronische post

draeger5
hotmail.com

url


biografie

geb. 10. 9. 1956, Lübeck

geschäftsführer: Reichl Verlag (www.reichl-verlag.de)

12. 1996 sprecher in Schleswig-Holstein: initiative «Wir gegen die Rechtschreibreform»

1996 mitunterzeichner: frankfurter erklärung zur rechtschreibreform


verweise

nuernbergwiki.de/index.php/Matthias_Dräger


Zitate

Monika M. Metzner, Frankfurter Rundschau, 23. 9. 1998

Matthias Dräger ist Motor des Volksbegehrens im Norden. Der 42jährige gebürtige Lübecker, Sproß der Industriellenfamilie Dräger, eines renommierten Herstellers von Geräten für Sicherheits- und Medizin­technik, dirigiert die Initiative vom rheinland-pfälzischen St. Goar aus, wo er einen Verlag für medizinische und heilkundliche Fachliteratur betreibt. Der bundesweiten Initiative des bayrischen Gymnasiallehrers Friedrich Denk verbunden, verbringen Dräger und andere "dreiviertel" ihrer Tage mit der Planung des Volksbegehrens in Schleswig-Holstein, wo etwa 300 Aktive das Material verteilten, das aus St. Goar losgeschickt wird.

die tageszeitung, 3. 8. 1998

Er selbst, so der 41jährige, habe zwar weder Kinder noch sei er Sprachwissenschaftler, doch "die deutsche Sprache gehört zu meinem Handwerkszeug": In seinem "Reichl Verlag der Leuchter", Sitz ist die Kleinstadt St. Goar bei Koblenz, erschienen Bücher über "Lebenshilfe, Gesundheit und abendländische Mystik".

Andreas Geldner, Stuttgarter Zeitung, 15. 7. 1998

Wer einmal erlebt hat, wie Matthias Dräger, Sprecher der Reformgegner, im Institut für deutsche Sprache wütend ein wehrloses neues Wörterbuch von sich schleuderte, der ahnt die Verbissenheit, die hinter diesem Kampf steckt.

Christian Füller, die tageszeitung, 20. 9. 1999

Wer möchte schon mit dem schrillen Mathias Dräger für das "ß" kämpfen?

Matthias Dräger, rechtschreibreform.com, 12. 1. 2001

Das aktuelle zitat