Bund für vereinfachte rechtschreibung (BVR)

willkommeninstitutionen → arbeitsgemeinschaft für sprachpflege
2014-2-12

Wer ist wer in der reformdiskussion? Institutionen, zitate, anmerkungen.

arbeitsgemeinschaft für sprachpflege

mitglieder aus der Schweiz

prof. dr. August Steiger

dr. E. Haller

dr. phil. Hans Glinz, privatdozent, Rümlang

prof. dr. Rudolf Hotzenköcherle, Zürich

zweck

Informelles, internationales gremium. Erstes treffen am 21./22. 11. 1952 in Konstanz auf einladung des Instituts für Auslands­beziehungen zur besprechung all­gemeiner sprach­fragen; konzentration auf ortografie­probleme (auch auf anregung des schulausschusses der kultusminister­konferenz). 15./16. 5. 1954 verabschiedung: stuttgarter empfehlungen.


zeitraum

21./22. 11. 1952 bis 1954


 

skala

Zitate

Rudolf Hotzenköcherle, Neue Zürcher Zeitung, 11. 7. 1954

Die Teilnehmer an diesen Arbeitstagungen waren zwar zum größeren Teil grund­sätzliche Anhänger einer Reform: aber gestuft vom in­transigenten Vertreter extremer Forderungen, der die jetzt vor­liegenden Vor­schläge nur gerade als Minimal­programm gelten lassen will, bis zum erklärten Gegner brutaler Eingriffe, der in den Stutt­garter Punkten nicht ohne Bedenken ein Maximal­programm zur Empfehlung erhoben sieht.