Bund für vereinfachte rechtschreibung (BVR)

willkommenbuchpublikationen → Sprache
2018-3-7

Sprache


autor

titel

Sprache.

reihe

Heidelberger Jahrbücher

band

53

herausgeber

Gesellschaft der Freunde Universität Heidelberg e.V.

verlag

Springer

ort

Berlin, Heidelberg

datum

isbn

978-3-642-00341-7

e-isbn

978-3-642-00342-4

ausstattung, umfang

broschiert, 406 s.

umschlag

umschlag

verlagstext

Das Thema Sprache erregt nach wie vor besondere Auf­merksamkeit, wie zahlreiche Umfragen und öffentliche Debatten belegen. Dieser Band stellt am Beispiel gesamt­gesellschaftlich relevanter Forschungs­gebiete der Germanistischen Sprach­wissenschaft Aspekte dieses Themen­komplexes vor: Die Geschichte und die mögliche Zukunft der deutschen Sprache, Sprache als Mittel der Suggestion und als Gegen­stand von Sprach­kritik, der kindliche Sprach­erwerb, Möglichkeiten und Probleme der Erfassung und Beschreibung ge­sprochener Sprache (Alltags­sprache und Dialekt) und ge­schriebener Sprache (Rechtschreib­reform und Wörterbuchartikel). Es werden unter­schiedliche linguistische Verfahren vorgestellt, Verstehens- und Wissensbildungs­prozesse zu untersuchen (Diskurs­linguistik und linguistische Herme­neutik) und am Bespiel der Info­grafik Wirkungs­potentiale und Objektivitäts­ansprüche von „Text-Bildern" bei der Medien­textgestaltung analysiert. Die Präsentation neuer Forschungs­ergebnisse aus den ver­schiedenen Gebieten der Linguistik ermöglicht einen facetten­reichen Blick auf das Deutsche in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

inhalts­verzeichnis

Ekkehard FelderEinführende Bemerkungen zur Sprache1
Ekkehard FelderSprache – das Tor zur Welt!? Perspektiven und Tendenzen in sprachlichen Äußerungen13
Jochen A. BärDie Zukunft der deutschen Sprache59
Jörg RieckeSprach­geschichte trifft Medizin­geschichte. Über die Aufgaben der Sprach­geschichts­schreibung107
Jörg Kilian„Wie muß das heissen?“ Hochsprach­normierung und Sprech­erziehung im Lehr­gespräch des 18. Jahr­hunderts. Ein Beitrag der Historischen Dialog­forschung zur Erklärung des Sprach­wandels131
Klaus-Peter KonerdingDiskurs­linguistik – eine neue linguistische Teil­disziplin155
Fritz Hermanns†Linguistische Hermeneutik. Über­legungen zur über­fälligen Ein­richtung eines in der Linguistik bislang fehlenden Teil­faches179
Nina BerendStandardsprache – Alltagssprache. Eine Aufnahme­aktion zur Unter­suchung der Variation im ge­sprochenen Standard­deutsch215
Klaus J. MattheierKommmunikationsprofil: ein zentrales Analyse­feld der Dialekt­soziologie – am Bei­spiel des Heidel­berger Dialekts235
Herbert Ernst WiegandNichtnatürlich über natürliche Sprache schreiben. Zu einigen formalen Aspekten von Wörterbuch­artikeln247
Jörn StegmeierGrundlagen, Positionen und semantische Kämpfe in der Orthographie­diskussion287
Marcus MüllerZur Ikonisierung komplexer Sprachzeichen in der Medien­welt – das Beispiel Info­grafik317
Katharina BremerSpracherwerb – Vielfältige Perspektiven gefragt341
Jana TereickSprachkritik und Sprachmagie. Eine Kategori­sierung von Formen der Sprach­kritik vor dem Hinter­grund des Streits zwischen Sprach­kritikern und Sprach­wissenschaftlern363